Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittel­sicherheit (LGL) ist die zentrale Fachbehörde des Freistaats Bayern für Lebens­mittel­sicherheit, Gesundheit, Veterinärwesen und Arbeitsschutz / Produktsicherheit.

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) sucht für das Regionalzentrum des Bayerischen Krebsregister in München zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere

Medizinische Dokumentations­assistenten/-innen (m/w/d)
in Voll- und Teilzeit
Kennziffer 2023

Das Bayerische Krebsregister setzt als klinisch-epidemiologisches Landesregister die Aufgaben des Bayerischen Krebsregistergesetzes (BayKRegG) um. Die Regionalzentren nehmen Krebsregister­meldungen entgegen und prüfen sie auf Schlüssigkeit und Voll­ständig­keit. Sie führen regionale Auswertungen zu Therapieverläufen und zur Qualitäts­sicherung in Zusammenarbeit mit den meldenden Einrich­tungen durch.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Tumorbasisdokumentation zu Diagnose, Therapie, Verlauf und ggf. Tod mit dem örtlichen Tumordokumentationssystem gemäß ADT / GEKID-Basisdatensatz und seinen organspezifischen Modulen
  • Prüfung der Meldungen auf Schlüssigkeit und Vollständigkeit, ggf. Nachrecherche bei den meldenden Einrichtungen
  • Zusammenführung elektronischer Meldungen zu Best-of-Daten­sätzen
  • Einarbeitung der Ergebnisse des zentralen Melderegisterabgleichs in den Registerdatenbestand
  • Archivierung bearbeiteter Dokumente
  • Unterstützung onkologischer Zentren durch Kennzahlenermittlung für den Zertifizierungsprozess
  • Ggf. Erstellung aggregierter Auswertungen für Melder und Leistungs­erbringer sowie von Abfragen und Berichten

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zur / zum Medizi­nischen Dokumentar/-in (m/w/d) oder medizinischen Doku­menta­tions­assistententen/-in (m/w/d) oder vergleichbare Ausbildung bzw. vergleichbare langjährige einschlägige Tätigkeit, z.B. als medizinische/r Fachangestellte/r (m/w/d) oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in (m/w/d)
  • Kenntnisse in der Dokumentation und Kodierung von Krebs­erkrankungen und Todesursachen (ICD-10, ICD-O, TNM, OPS u.a.) sind wünschenswert
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in krebsregisterspezifische Software
  • Organisationstalent, Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit
  • Selbstständiges, engagiertes, sorgfältiges und zielorientiertes Arbeiten
  • Umfassende Deutschkenntnisse (mindestens Sprachniveau B2)

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung:

Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis zu zwei Jahre befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Eine unbefristete Anschlussbeschäftigung wird angestrebt. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Die beabsichtigte Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen.

Ansprechpersonen:

  • Dr. Gabriele Schubert-Fritschle, Tel. 089 4400-74752
  • Prof. Dr. Jutta Engel, Tel. 089 4400-74489
  • Dr. Sven Schluckebier, Tel. 09131 6808-5111

Bewerbungsschluss: 24.04.2020

Die allgemeinen Informationen zum Bewerbungs­ver­fahren unter http://q.bayern.de/ota77 sind Bestand­teil dieser Ausschreibung. Wir bitten um Beachtung.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung vorzugs­weise per E-Mail an bewerbungen@lgl.bayern.de.

Bayerisches Landesamt
für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
Z2 – Personalwesen
Eggenreuther Weg 43, 91058 Erlangen
E-Mail: bewerbungen@lgl.bayern.de
www.lgl.bayern.de