Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) ist die zentrale Fachbehörde des Freistaats Bayern für Lebensmittelsicherheit, Gesundheit, Veterinärwesen und Arbeitsschutz / Produktsicherheit.

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) sucht für den Standort München des Bayerischen Krebsregisters zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Medizinische Dokumentationsassistenten (m/w/d)
in Voll- und Teilzeit
Kennziffer 18152

Das Bayerische Krebsregister setzt als klinisch-epidemiologisches Landesregister die Aufgaben des Bayerischen Krebsregistergesetzes (BayKRegG) um.

Die Regionalzentren nehmen Krebsregistermeldungen entgegen und prüfen sie auf Schlüssigkeit und Vollständigkeit. Sie führen regionale Auswertungen zu Therapieverläufen und zur Qualitätssicherung in Zusammenarbeit mit den meldenden Einrichtungen durch.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Tumorbasisdokumentation zu Diagnose, Therapie, Verlauf und ggf. Tod mit dem örtlichen Tumordokumentationssystem gemäß ADT / GEKID-Basisdatensatz und seinen organspezifischen Modulen
  • Prüfung der Meldungen auf Schlüssigkeit und Vollständigkeit, ggf. Nachrecherche bei den meldenden Einrichtungen
  • Zusammenführung elektronischer Meldungen zu Best-of-Datensätzen
  • Einarbeitung der Ergebnisse des zentralen Melderegisterabgleichs in den Registerdatenbestand
  • Archivierung bearbeiteter Dokumente
  • Unterstützung onkologischer Zentren durch Kennzahlenermittlung für den Zertifizierungsprozess
  • ggf. Erstellen aggregierter Auswertungen für Melder und Leistungserbringer sowie Erstellen von Abfragen und Berichten

Anforderungen:

  • erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zum Medizinischen Dokumentar (m/w/d) oder Medizinischen Dokumentations­assistenten (m/w/d)
    oder
  • vergleichbare Ausbildung oder vergleichbare langjährige einschlägige Tätigkeit, z.B. als Medizinischer Fachangestellter (m/w/d) oder Krankenschwester / Krankenpfleger
  • Kenntnisse in der Dokumentation und Kodierung von Krebserkrankungen und Todesursachen (ICD-10, ICD-O, TNM, OPS u.a.) sind wünschenswert
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in krebsregisterspezifische Software
  • Organisationstalent, Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit
  • selbstständiges, engagiertes, sorgfältiges und zielorientiertes Arbeiten

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung:
Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines auf ein Jahr befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Die Vergütung richtet sich je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen nach den Regelungen des TV-L.

Ansprechpersonen:

Bewerbungsschluss: 25.01.2019

Die allgemeinen Informationen zum Bewerbungs­ver­fahren unter http://q.bayern.de/ota77 sind Bestand­teil dieser Ausschreibung. Wir bitten um Beachtung.

Bayerisches Landesamt
für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
Z2 – Personalwesen
Eggenreuther Weg 43, 91058 Erlangen
E-Mail: bewerbungen@lgl.bayern.de
www.lgl.bayern.de