Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebens­mittel­sicherheit (LGL) ist die zentrale Fachbehörde des Freistaats Bayern für Lebens­mittel­sicherheit, Gesundheit, Veterinär­wesen und Arbeits­schutz / Produkt­sicherheit.

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittel­sicherheit (LGL) sucht für das Regionalzentrum Regensburg des Bayerischen Krebs­registers zum nächst­möglichen Zeitpunkt

Medizinische
Dokumentations­assistenten (m/w)
in Voll- oder Teilzeit

Kennziffer 18137

Das Bayerische Krebs­register setzt als klinisch-epidemio­logisches Landes­register die Aufgaben des Bayerischen Krebs­­registergesetzes (BayKRegG) um.

Die Regional­zentren nehmen Krebs­register­meldungen entgegen und prüfen sie auf Schlüssigkeit und Voll­ständig­keit. Sie führen regionale Auswer­tungen zu Therapie­verläufen und zur Qualitäts­sicherung in Zusammen­arbeit mit den meldenden Einrichtungen durch.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Tumor­doku­mentation zu Diagnose, Therapie, Verlauf und ggf. Tod mit dem örtlichen Tumor­dokumentations­system gemäß ADT / GEKID-Basis­datensatz und seinen organ­spezifischen Modulen
  • Prüfung der Meldungen auf Schlüssigkeit und Voll­ständig­keit, ggf. Nach­recherche bei den meldenden Ein­richtungen
  • eigen­verant­wort­liche Verschlüsselung und Kodierung von Tumor­erkran­kungen (Diagnose, Therapie, Verlauf) anhand von eingesandten Melde­anlässen
  • Unterstützung onkologischer Zentren durch Kenn­zahlen­ermittlung für den Zertifi­zierungs­prozess
  • ggf. Erstellung aggre­gierter Auswer­tungen für Melder und Leistungs­erbringer sowie von Abfragen und Berichten
  • Zusammen­führung elektronischer Meldungen zu Best-of-Datensätzen
  • Einarbeitung der Ergebnisse des zentralen Melde­register­abgleichs in den Register­datenbestand
  • Archivierung bearbeiteter Dokumente

Anforderungen:

  • erfolgreich abgeschlossene Berufs­ausbildung zum Medizinischen Doku­menta­tions­assis­tenten (m/w)

oder


  • erfolgreich abgeschlossene vergleichbare Berufs­ausbildung oder vergleichbare lang­jährige einschlägige Tätig­keit
  • wünschenswert: abgeschlossene Ausbildung als Arzthelfer (m/w) oder Kranken­schwester / -pfleger mit mehr­jähriger Berufs­erfahrung im Krankenhaus
  • Kenntnisse in der Doku­mentation und Kodierung von Krebs­erkrankungen und Todes­ursachen (ICD-10, ICD-O, TNM, OPS u.a.) wünschens­wert
  • Bereitschaft zur Einar­beitung in krebs­register­spezifische Dokumentation
  • Organi­sationstalent, Kommuni­kations­fähigkeit, Team­fähigkeit, Flexi­bilität und Belast­barkeit
  • selbst­ständiges, engagiertes, sorg­fältiges und ziel­orien­tiertes Arbeiten
  • eigenständige, verant­wortungs­bewusste und sehr struktu­rierte Arbeits­weise
  • fundierte Anwender­kenntnisse in MS Office
  • sicherer Umgang im Kontakt mit Ärzten und Klinik­mitarbeitern

Beschäftigungs­verhältnis / Bewertung:
Die Einstellung erfolgt aus­schließlich im Wege eines auf bis zu zwei Jahre befristeten tarif­rechtlichen Arbeits­verhält­nisses. Eine sich anschließende unbefristete Über­nahme wird angestrebt. Die Vergütung richtet sich nach den Rege­lungen des TV-L. Beabsichtigte Eingrup­pierung je nach Qualifi­kation und persönlichen Voraus­setzungen.

Ansprechpersonen:

Bewerbungsschluss: 14.12.2018

Die allgemeinen Informationen zum Bewerbungs­ver­fahren unter http://q.bayern.de/ota77 sind Bestand­teil dieser Ausschreibung. Wir bitten um Beachtung.

Bayerisches Landesamt
für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
Z2 – Personalwesen
Eggenreuther Weg 43, 91058 Erlangen
E-Mail: bewerbungen@lgl.bayern.de
www.lgl.bayern.de